Bücher zum Thema seltene Erden

Das Thema seltene Erden wird seit einiger Zeit heftig diskutiert und häufig werden Unternehmen, die seltene Erden suchen und fördern als vielversprechende Kapitalanlagen gehandelt. Vor allem die aufkommende Elektromobilität, der Bau von Windkraftanlagen und der Bedarf für die Herstellung von Flachbildschirmen und Handydisplays führen zu einer vermehrten Nachfrage der Rohstoffe, die unter dem Sammelbegriff Seltene Erden zusammengefasst werden. Die seltenen Erden sind im Grunde nichts weiter als chemische Elemente, die, wie der Name sagt, nur äußerst selten vorkommen. Das Wissen über deren Verwendung, die Suche nach ihnen und die Verfahren zur Gewinnung ist eine notwendige Basis, um eine solide Anlageentscheidung treffen zu können. Hierzu stehen diverse Bücher zur Verfügung. Nachfolgend werden vier dieser Bücher vorgestellt, die Ihnen im Buchhandel angeboten werden und bewertet, ob und inwiefern sie geeignet sind über das Thema zu informieren.

 

Im Fokus: Bodenschätze: Die Jagd nach Seltenen Erden und anderen Rohstoffen (Anzeige!)

von Dieter Lohmann und Nadja Podbregar

Springer Berlin Heidelberg, 2012

Das Buch erklärt auf verständliche Art und Weise, welche Auswirkungen die Verknappung bestimmter Rohstoffe haben kann. Die Anteile des Buches, die sich speziell mit seltenen Erden auseinandersetzen sind allerdings eher gering gehalten. Dafür erhält der Leser aber eine Fülle weiterer Informationen über die Rohstoffsuche. Auch die Kapitel über politische und ökologische Folgen und Zusammenhänge sind außerordentlich gut aufgebaut. Für generell an Rohstoffthemen interessierte Anleger ist dieses Buch äußerst empfehlenswert!

 

Seltene Erden – der wichtigste Rohstoff des 21. Jahrhunderts: Investieren Sie jetzt in den Rohstoff von morgen! (Anzeige!)

von Christoph Brüning und Heiko Böhmer

Börsenmedien, 2011

Die Autoren erklären in Ihrem Buch die fundamentalen Fakten zum Thema seltene Erden. Es wird ein Abriss über die geschichtliche und technische Entwicklung gegeben sowie ausführlich auf die heutigen Einsatzbereiche eingegangen. Auch mögliche alternative Rohstoffquellen (Recycling) werden beleuchtet. Lesenswert sind vor allem die geschichtlichen Abschnitte. Die rein technischen Informationen sind leider weniger gut aufbereitet und nur oberflächlich behandelt. Insbesondere der vergleichsweise große Anteil Werbung, die in Form von Unternehmensvorstellungen in das Werk eingearbeitet sind, dürfte unter Berücksichtigung des Buchpreises viele Leser verärgern oder aber potentielle Käufer abschrecken. Die wesentlichen Informationen, die in der genannten Publikationen geliefert werden gibt es auch kostenfrei im Internet, beispielsweise unter dem Link: http://www.criticalmetals.de/midasresearch/pdf/seltene_metalle_seltene_erden.pdf. Zwar handelt es sich dabei nicht um ein Buch, aber in kompakter Form sind alle für einen Investor nötigen Informationen sinnvoll zusammengefasst. Das Buch der Herren Brüning und Böhmer ist als Boulevardlektüre zu den Themen Rohstoffe und seltene Erden durchaus geeignet, für eine grundlegende fachliche Information erscheint es jedoch ungeeignet. Schon am Titel des Werks erkennt man, dass sich die Autoren nicht an jeder Stelle die nötige Mühe gemacht haben: seltene Erden sind nämlich unterschiedliche Rohstoffe und nicht ein Rohstoff.

 

Strategische Metalle für Investoren: Hochinteressante Investments von Antimon bis Zirconium (Anzeige!)

von Gunther Maassen und Michael Vaupel

Börsenmedien, 2011

Den Autoren gelingt es, die wesentlichen Informationen über die beschriebenen Rohstoffe verständlich darzustellen und dabei auf die Aspekte damit verbundener Investments einzugehen. Insbesondere das Kapital über den professionellen Rohstoffhandel sowie der Leitfaden zur Beurteilung von Explorern sind positiv hervorzuheben. Dabei kommt dem Werk vermutlich vor allem das Fachwissen von Herrn Maassen zugute, der geschäftsführender Gesellschafter eines Metallhandelsunternehmens ist. Positiv fällt auch auf, dass das Buch keine Unternehmenswerbung enthält, obwohl der Autor Herr Vaupel mit diversen Börsenmedien in Verbindung steht. Für interessierte Anleger ist dieses Buch äußerst empfehlenswert!

 

Strategische Metalle und Seltene Erden: Investieren in Technologiemetalle und Hightech-Metalle: Indium, Wismut, Terbium & Co (Anzeige!)

von Mikael Henrik von Nauckhoff

FinanzBuch Verlag, 2011

Der Titel des Buches spricht für seine Inhalte. Wie der Titel, wirkt auch der Inhalt eher unstrukturiert und chaotisch. Dennoch schafft es der Autor, der als Ingenieur und Unternehmensberater auch mit der Finanzbranche Kontakt hat, das Thema seltene Erden respektive strategische Metalle kurzweilig aufzubereiten. Leider schafft es der Autor nicht, alle Aussagen logisch so zu verknüpfen, dass eine Kausalkette erkennbar ist. An einigen Stellen werden Hinweise auf weiterführende Literatur gegeben, an anderer Stelle, fehlen derartige Hinweise sowie Quellen, die evtl. beim Nachvollziehen einiger Sachverhalte helfen würden. Das Buch ist der Versuch eine „Eierlegendewollmilchsau“ zu realisieren, der jedoch einer deutlich überarbeiteten Neuauflage bedarf, damit er seinem Anspruch gerecht wird.

 

Die vorgestellten Werke beleuchten das Thema seltene Erden alle und sind geeignet, dem Leser einen groben Überblick zu vermitteln. Besonders hervorzuheben sind Im Fokus: Bodenschätze: Die Jagd nach Seltenen Erden und anderen Rohstoffen von Lohmann und Podbregar sowie Strategische Metalle für Investoren: Hochinteressante Investments von Antimon bis Zirconium von Maassen und Vaupel.

Johannes Tschesche

[ad#ad-1]

Bitte beachten Sie, dass die Links der Buchtitel Sie auf die Produktseite unseres Werbepartners Amazon führen!

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht unter Literaturempfehlungen