NEURS – Bauernfängerei oder tolle Sache?

Seit einiger Zeit ist im Internet die Sichtbarkeit von etwas, was sich NEURS nennt, enorm gestiegen. Was genau NEURS ist und welche Vorteile NEURS bietet, ist jedoch nicht ganz so klar. Die massive Ausrichtung des sozusagen systemimmanenten Partnerprogramms führt zunächst allerdings dazu, dass man den Eindruck von einem aggressiven Multi-Level-Marketing erhält. Dieser Beigeschmack wird wohl auch erst dann ausgeräumt werden können, wenn NEURS richtig startet. Es wird auch erst dann klar werden, was NEURS kann und bietet. Bisher kann man an vielen Stellen nur vermuten und interpretieren. Es gibt zwar bereits einige Erklärungen in diversen Blogs und Erklärungsvideos, wobei auch dort primär das Affiliate-Programm detailliert erläutert wird. Wirklich klar wird nur, dass es sich bei NEURS um ein soziales Netzwerk von Unternehmern für Unternehmer handelt und primär der Geschäftsanbahnung dienen soll. Platt gesagt könnte man also von einer Mischung aus Xing, Facebook und Twitter speziell für Unternehmer sprechen.

Interessant ist NEURS allerdings aus einem anderen Grund. Denn angeblich ist insbesondere die Kapitalvermittlung etwas, was über dieses Social-Media-Konzept möglich sein soll. Dieser Sachverhalt ist natürlich interessant. Erfolgt die Kapitalvermittlung derzeit noch in sehr starren, stark regulierten und häufig wenig flexiblen Bahnen, stehen Konzepte auf Basis sozialer Netzwerke noch in den Kinderschuhen. Dabei bieten gerade diese modernen Kommunikationskanäle aufgrund ihrer Bidirektionalität enorme Chancen. Insbesondere die Umgehung der starken Regulierung, die einerseits für hohe Verwaltungskosten und andererseits für hohe Eintrittshürden bei der Kapitalbeschaffung sorgt, ist Dank Social Media prinzipiell problemlos möglich. Im Falle von NEURS dürfte das mittels Vorschlags- und Fragefunktionen möglich sein. Evtl. wird es aber auch explizitere Funktionen geben.

Daher könnte es durchaus sein, dass die von NEURS angebotenen Möglichkeiten nicht nur zu Kosteneinsparungen bei der Kapitalbeschaffung sorgen, sondern auch für Investoren interessante Chancen zur Geschäftsanbahnung bieten. Ob es diese vermeintlichen Chancen wirklich geben wird und wie diese dann im Detail aussehen, wird sich aber erst nach dem richtigen Start des Netzwerks im Juni herausstellen.

Sicherlich werden überwiegend Internet-Startups und junge Gründer NEURS zu Beginn nutzen. Etablierte Unternehmer und KMU sind erfahrungsgemäß meist etwas skeptischer. Möglicherweise wird NEURS erst in einigen Jahren bekannt, nur ein Strohfeuer oder nicht mal das. Dennoch sollte man sich NEURS wenigstens kostenlos anschauen, um keine mögliche Chance zu verpassen. Eine Anmeldung ist nicht zwingend an einen kostenpflichtigen Account gebunden, sodass man im Grunde außer etwas Zeit nichts zu verlieren hat.

Eine Einladung zur kostenlosen Anmeldung über einen Affiliate-Einladungslink finden Sie hier www.neurs.com.

Getagged mit: , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Uncategorized